Heizung und Trinkwassererwärmung für ein Einfamilienhaus Bj.1986

Zielsetzung:
Heizung und Trinkwassererwärmung für ein Einfamilienhaus Bj.1986 mit 300qm Wohnfläche. 80% Fußbodenheizung und 20% herkömmliche Heizkörper.

Zum Einsatz kommen 2 Fujitsu Waterstage Highpower Split-Wärmepumpen mit jeweils 12kW Heizleistung, sowie ein 400 Liter Trinkwasserspeicher mit großflächigem Glattrohrwärmetauscher und ein 200 Liter Wärmepumpen-Pufferspeicher.

Die Steuerung der Anlage erfolgt über ein Kaskadenkit von Fujitsu, wobei die Regelung der 2 Heizkreise über das Master-Innengerät gesteuert wir. Die Trinkwasserbereitung erfolgt über die 2. Wärmepumpe.

Dabei kommt die technische Eigenschaft der eingesetzten Aggregate zum Tragen, nach der sie ihren optimalen Betriebspunkt im Teillastbetrieb erreichen. So wird das erste Gerät zunächst nur bis zu einer Leistung von 70% gefahren. Erst wenn diese Leistungsstufe erreicht ist, schaltet sich das zweite Gerät hinzu. Welche der zwei Außeneinheiten jeweils als erste anfährt, wird über eine Umkehrschaltung geregelt, die dafür sorgt, dass sich die  Wärmepumpen abwechseln. Auf diese Weise findet auch ein Betriebsstundenausgleich statt.

Erst wenn alle Wärmepumpen mit 70% Leistung laufen und noch ein höherer Wärmebedarf vorliegt, fährt das erste Aggregat auf 100% seiner möglichen Leistung. Möglich wird dies durch die modulierende Betriebsweise der eingesetzten Geräte. Die Aggregate erzeugen die erforderliche Wärmeenergie nämlich nicht nur mit einem leistungsfähigen Scroll-Verdichter, sondern werden auch mit Invertertechnologie gesteuert. Diese sorgt für eine modulierende Leistungsanpassung an den aktuellen Wärmebedarf. Die zwei Fujitsu-Wärmepumpen decken im Modulationsbetrieb einen Leistungsbereich von 3,6 kW (30% einer Einheit) bis 22k W (beide Einheiten mit voller Leistung) ab. Durch das sanfte Anlaufen werden außerdem Stromspitzen beim Einschalten des Verdichters vermieden.



Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.